Sonntag, 30 Juni 2013 00:01

BSB-Kongress: Änderungen in den Ordnungswerken

geschrieben von 

Am Samstag fand in Ingolstadt der Kongress des Bayerischen Schachbundes statt. Dort wurden einige Änderungen beschlossen, die auch für die Münchner Vereine von Bedeutung sind.

Zunächst wurden die Beiträge für die Vereine erhöht. Auslöser dafür war eine Beitragserhöhung des Deutschen Schachbundes um 2,00 € pro erwachsenem Vereinsmitglied (bei Jugendlichen und Kindern etwas weniger). Dieser Betrag wurde nun an die Vereine weitergereicht, so dass die DSB-Erhöhung zu keinem Haushaltsloch beim BSB führt. (Für Spieler unter 25 Jahren gelten etwas andere Beträge.) Erstmals gelten die neuen Beiträge im Jahr 2014.

Anschließend wurden auch an der Turnierordnung Änderungen vorgenommen. Viele waren eher Kleinigkeiten redaktioneller Art. Es gab aber auch inhaltliche Neuerungen.

Die Schnellschach-Einzelmeisterschaft wird von elf auch neun Runden verkürzt, um die An- und Abreise für die Spieler zu erleichtern. Auch sportlich ist das sinnvoll, denn bei einem Feld von ca. 30 Teilnehmern treffen in den Runden 10 und 11 nach Schweizer System oftmals Spieler mit großen Punkteabständen aufeinander.

Die Geldbußen in den bayerischen Ligen wurden insgesamt erhöht und etwas anders gestaffelt. Zudem wurde für einen Rückzug nach Meldefrist eine Geldbuße festgelegt. Im Einzelnen betragen die Strafen nun:

Oberliga:

  • für Bretter 1 und 2: 80,00 €
  • für Bretter 3 bis 6: 50,00 €
  • für Bretter 7 und 8: 30,00 €
  • für ein Nichtantreten zu einer Runde: 450,00 €
  • für einen Rückzug nach dem Meldetermin: 750,00 €

Landes- und Regionalliga:

  • für Bretter 1 und 2: 50,00 €
  • für Bretter 3 bis 6: 30,00 €
  • für Bretter 7 und 8: 10,00 €
  • für ein Nichtantreten zu einer Runde: 250,00 €
  • für einen Rückzug nach dem Meldetermin: 500,00 €

Die Anzahl der Stammspieler, die in einem Wettkampf nominiert werden müssen, ist nun drei statt bisher zwei. (Der ursprüngliche Antrag, der eine Erhöhung auf vier Stammspieler pro Wettkampf vorsah, fand keine Mehrheit.)

Außerdem wurde noch die Münchner Regelung übernommen, nach der Personen davon abgehalten werden können, als Schiedsrichter tätig zu werden, wenn sie sich als ungeeignet erweisen.

Das Bayerische Mannschaftspokalturnier findet ab 2014 mit 16 Mannschaften statt. Jeder Bezirk hat nun zwei Startplätze. (Eventuell wird deshalb in Zukunft in München ein Spiel um Platz 3 gespielt, um den ersten Nachrücker zu ermitteln.)

Weitere Änderungen sind unter anderem eine Präzisierung des direkten Vergleichs bei Punktgleichheit in den bayerischen Ligen sowie die Übertragung des Spielrechts von einem Verein auf einen anderen, ohne dass formal eine Fusion beschlossen wurde.

Komplett neu ist die Datenschutzordnung, die unter anderem in Einklang mit den Datenschutzgesetzen Deutschlands und Bayerns sowie der Datenschutzrichtlinie der Europäischen Union regelt, welche Daten der Bayerische Schachbund erfasst und verarbeitet und was mit den erfassten Daten geschieht.

Gelesen 1792 mal Letzte Änderung am Sonntag, 30 Juni 2013 00:19
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten
   

Aktuelle Ausschreibungen  

25. August bis 13. Oktober

28. September bis 6. Oktober

14. Oktober bis 8. Mai

21. Oktober bis 3. April

17. November

   
© Schach-Bezirksverband München e.V. im Bayerischen Schachbund